Erweitern | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Studienfahrt zur Ausstellung "Goldene Zeiten? Kunst und Gesellschaft in Rembrandts Amsterdam" im Frankfurter Städel

Das Städel Museum präsentiert die herausragende Bildniskunst Rembrandts und seiner Zeitgenossen in einer großen Ausstellung mit rund 100 Gemälden, Skulpturen und Druckgrafiken sowie kulturhistorische Gebrauchsgegenstände aus führenden niederländischen und internationalen Museen. Den Ausgangspunkt bildet der eindrückliche Bestand von Gruppenbildnissen aus dem Amsterdam Museum, der durch herausragende Werke des Städel Museums und des Rijksmuseums in Amsterdam und weiteren Leihgaben aus internationalen Museen ergänzt wird.
Amsterdam - eine Stadt, viele Gesichter. Im 17. Jahrhundert ist Amsterdam die Metropole Europas. Wirtschaft und Handel boomen, die Bevölkerung wächst rasant, Kunst und Wissenschaft florieren, auch aufgrund aggressiver Handelspolitik und der Ausbeutung von Kolonien. Eine wohlhabende einflussreiche Bürgerschaft prägt die Geschicke der Stadt, und es ist diese Elite, die sich aufwendig ins Bild setzen ließ: Angehörige der Schützengilden und sogenannte "Regenten". Sie ließen sich in bedeutenden Gemälden der größten niederländischen Meister in Gruppenbildnissen festhalten, allen voran Rembrandt Harmensz van Rijn.

Der Besuch der Ausstellung beinhaltet eine etwa einstündige kunsthistorische Führung, in der alle wichtigen Werke, natürlich vor allem die Gemälde Rembrandts, vorgestellt werden. Mithilfe der Führung kann das Geheimnis des künstlerischen Könnens von Rembrandt ergründet und über die große Breite an Exponaten Interessantes über die Stadt Amsterdam jener Zeit erfahren werden.
Nach der Führung ist es möglich, sich noch eine Weile in den Räumen aufzuhalten und das Gehörte nachwirken zu lassen. Anschließend bietet sich ein Besuch des Museumscafès und des Museumsshops an.
Wer noch nicht genug hat von der Kunst und den Aufenthalt im Städl Museum mit seinen großen Sammlungen (Alte Meister, Kunst der Moderne und Gegenwartskunst) weiter nutzen möchte, kann sich gerne alleine oder in Grüppchen im gesamten Haus umschauen. Nach Wunsch begleitet Sie unsere Dozentin Irmi Rauber gerne durch die Räume im 1. Stock und die Gartenhalle mit Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert.

Zustiegsmöglichkeiten bei Hin- und Rückfahrt sind in Schlitz, Lauterbach, Alsfeld und Mücke möglich. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung Ihren Zustiegswunsch an.

1 Termin(e)

Samstag, 07:30 Uhr

Datenquelle: www.vhs-kursfinder.de. Deutscher Volkshochschulverband e.V.

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Durchführung bekannt:

TerminDauerPreisOrt/Bemerkungen
07.12.24
07:30 - 17:00 Uhr
1 Tag 81 € Im Klaggarten 6
36304 Alsfeld
Deutschland

Termine:
07.12.2024 von 07:30 bis 17:00 Uhr

Anbieteradresse
Volkshochschule des Vogelsbergkreises
Im Klaggarten 6
36304 Alsfeld
Tel: 06631 792-7700
Fax: 06631 7927710
Kontakt: Viktoria Lanz-Winter, Montag - Donnerstag 08.00-16.00 Freitag 8.00-12.00
www.vhs-vogelsberg.de
info@vhs-vogelsberg.de
Anbieter Logo

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
Weiterbildung Hessen e.V.
Hungener Str. 6
60389 Frankfurt am Main
Tel: 069 9150129-0
Mo - Do 8:30 - 17:00 Uhr, Fr 8:30 - 16:00 Uhr
www.weiterbildunghessen.de
info@wb-hessen.de
Anbieter Logo